Warenkorb

Duo Varietas

 

 

Lena Seitz, Flöte

 

Gregor Früh, Klavier

 

 

 

 

Klimakrise.diesseits

 

„Klimakrise diesseits“ heißt das Thema, mit dem sich Lena Seitz und Gregor Früh auseinandersetzen – und im Untertitel steht: „Götterdämmerung – Musik für eine selbstgemachte Apokalypse“. Stücke für Flöte und Cembalo oder Orgel aus dem Barock (Vivaldi, Couperin, Buxtehude und Händel) stehen in bewegendem Kontrast zu zeitgenössischen Kompositionen von Kazuo Fukushima und Kaija Saariaho auf dem musikalischen Programm. Sie werden von den beiden Musikern in der Moderation in berührender Weise mit Gedichten und Aussagen zu Bildern von Christian Seebauer zusammengeführt. So aufrüttelnd die Bewusstmachung des menschengemachten Klimawandels in diesem Konzert ist, so viel Mut zur Zukunft entsteht gleichzeitig…

 

 

Im Oktober 2018 begann für Lena Seitz und Gregor Früh das Studium an der Musikhochschule Lübeck - und seitdem arbeiten beide im Rahmen verschiedener Projekte zusammen.  

Die beiden jungen Menschen sind sehr experimentierfreudig, was sie bereits im Rahmen von gemeinsamen Improvisationen unter Beweis stellen konnten. Sie bringen neben bekanntem Repertoire auch moderne und teilweise unbekannte Literatur zur Aufführung, wobei dem Duo besonders durch die Kombination verschiedener Tasten- und Flöteninstrumente eine große Bandbreite an Klangmöglichkeiten offen steht.

 

Lena Seitz wurde 1999 in Karlsruhe geboren, wo sie auch ihre musikalische Grundausbildung zunächst am Konservatorium erhielt. Später als Schülerin von Mathias Allin (Assistent HfM) bekam sie wichtige Impulse bei internationalen Meisterkursen, u.a. mit Peter-Lukas Graf, Mario Caroli, Stephanie Winker, Ulf-Dieter Schaaff, Michael Faust und Gergely Ittzés. Zum Abitur erhielt sie den Hermann-Levi-Preis des Richard-Wagner-Verbands Karlsruhe für hervorragende Leistungen in der Musik. Lena sammelte in diversen Orchestern Erfahrung und machte viel Kammermusik; so nahm sie am Landesjugendensemble für Neue Musik Baden-Württemberg und an der Festivál Akadémia Budapest 2018 teil. Sie organisierte mehrfach Benefizkonzerte, an denen sie selbst mitwirkte. Seit des Wintersemesters 2018/19 studiert Lena an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Firkins. Das künstlerische Studium bringt ihr weitere Entfaltungsmöglichkeiten, so stand 2019 auch eine Aufnahme beim NDR für die Reihe „Junge Künstler im Norden“ an.

Mit eigens konzipierten Konzertformaten wie dem Projekt „Klimakrise.diesseits“ möchte die junge Künstlerin auch aktuelle tagespolitische Themen in den Konzertbetrieb eingliedern und Kunstformen miteinander verknüpfen.

 

Gregor Früh, geboren 1999 in Deggendorf, erhielt bereits mit sechs Jahren ersten Klavier- und Orgelunterricht. Er studiert Orgel und Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck in den Orgelklassen   von   Prof.   Arvid   Gast (Orgel-Literatur) und   Prof.   Franz   Danksagmüller (Improvisation).   Zudem   wirkt   er   als   musikalischer   Assistent   von   Prof.   Arvid   Gast   an   der Hauptkirche St. Jakobi in Lübeck. Sein Repertoire reicht von Musik der Renaissance bis in die Moderne, wobei das Orgelrepertoire des norddeutschen Barocks, Johann Sebastian Bachs und der deutschen Romantik Schwerpunkte seiner Arbeit bilden. Darüber hinaus setzt er neue Akzente im Bereich der Orgelimprovisation und betätigt sich als Chorleiter, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Lübecker Universitätschor. Konzerte als Solist und in verschiedenen Ensembles runden seine musikalische Tätigkeit ab. Gregor Früh ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

 

DOWNLOAD Pressefoto: Duo Varietas
Linzenzfreier Download und Verwendung des hier gespeicherten Bildmaterials nur für Veranstaltungankündigungen in Kooperation mit Musikerleben!

© MusikERkennen.de
DSC05849.JPG
JPG Datei [678.3 KB]

Weitere Informationen?

.... zum Kontaktformular

 

Studierende und Veranstalter können sich hier online anmelden:

Empfehlen Sie diese Seite auf: